Haben Sie gewusst, dass etwa jeder vierte Arbeitnehmer wegen Erwerbsminderung vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheidet. Und was dann?
Berufs- und Erwerbsunfähigkeit

Haben Sie gewusst, dass etwa jeder vierte Arbeitnehmer wegen Erwerbsminderung vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheidet. Und was dann?
Wenn Sie Ihren Beruf auf Grund der Folgen eines Unfalls oder Krankheit nicht mehr ausüben können, bietet Ihnen eine Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsrente einen umfassenden Schutz vor finanziellen Einschränkungen. Bedeutend ist dies für Personen, die nach dem 1.1.1961 geboren wurden. Hier sieht die gesetzliche Rente wegen Erwerbsminderung nur noch einen geringen Teil des bisherigen Lohns als Versorgung vor (maximal etwa 36 % des letzten Bruttoeinkommens!). Zudem wird keinerlei Berufsschutz gewährt. Das heißt, sollten nach 1961 Geborene in irgendeinem anderen, denkbaren Beruf noch arbeiten können, verwehrt Vater Staat jegliche Rentenzahlung.
Private Vorsorge ist in diesem Bereich daher unverzichtbar!

Sie haben die Wahl zwischen einem Versicherungsschutz, den Sie als gesonderten Vertrag abschließen können oder als Zusatzbaustein zu einer privaten Lebens- oder Rentenversicherung. Gleich wie Sie sich entscheiden, wir bieten Ihnen leistungsstarke Produkte, denen auch von unabhängigen Rating-Agenturen Spitzenqualität bescheinigt wird.

Zudem können Sie die Chance nutzen und für die gesamte Palette unserer Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsprodukte anfallende Überschüsse in attraktive Investmentfonds anlegen. So bauen Sie zusätzlich ein Fondguthaben auf.

Wir informieren Sie gerne über alle Details der professionellen Geldanlage über unsere Fondgesellschaften.



KlimaPlus - Photovoltaik 12.06.2013  Erzeugen Sie Strom mit Photovoltaikzellen? Nutzen Sie Erdwärme zum Heizen? Oder befüllen Sie Ihre Heizungsanlage mit nachwachsenden Rohstoffen? mehr
Pflegezusatzversicherung 01.06.2013  nnovativ und einzigartig: Das SIGNAL IDUNA PflegeSchutz-Programm ohne staatliche Förderung. mehr
Rechtsschutzversicherung 27.05.2013  DILEMMA: „Recht haben“ heißt nicht immer auch „Recht behalten“... mehr